Wie kann man mit wenig Aufwand die Lebensdauer der Kaffeemaschine verlängern?

Mit wenig Aufwand pflegen Sie ihre Kaffeemaschine optimal!

Wechseln Sie bitte täglich komplett das Wasser vom Wassertank und spülen Sie den Tank aus.
Spülen Sie bitte täglich die herausnehmbare Brühgruppe aus.
Leeren und spülen Sie bitte täglich den Kaffeesatzbehälter sowie die Abtropfschale. Anschliessend lassen bitte Sie die Abtropfschale und Satzbehälter ein bisschen herausgezogen damit sie und die Maschine innen trocknen können um Schimmelpilz zu vermeiden.
image-8350577-IMG_3364.w640.JPG
Wassertank
image-7292918-2016-02-12.jpg
Brühgruppe
image-9989837-IMG_0118-c51ce.w640.JPG
Kaffeesatzbehälter
image-9989840-IMG_0117-6512b.w640.JPG
Abtropfschale

Da die Dichtungen Ihrer Kaffeemaschine mit der Zeit porös und somit undicht werden und die Wasserschläuche durch Ablagerungen verschmutzen ist eine komplette Revision etwa alle 3-4 Jahre notwendig.
>> Bilder aus der Werkstatt vom Innenleben vor der Revision einer Kaffeemaschine siehe weiter unten.

Im Reparaturzentrum Ruedi Brunner in St. Gallen bekommen Sie eine professionelle Kaffeemaschinenrevision zu einem vernünftigen Preis.
Was bedeutet eine Revision einer Kaffeemaschine?

Die Kaffemaschine wird komplett zerlegt, gereinigt und zum Schluss entkalkt.
Die Brühgruppe wird komplett zerlegt, gereinigt, alle Dichtungen werden erneuert.
Die Kaffeemühle wird überprüft, ausgebaut, gereinigt und nach Bedarf repariert, bzw. erneuert.
Das Wassersystem wird komplett ausgebaut, Wasserschläuche werden gründlich gereinigt, bzw. nach Bedarf gewechselt, alle Dichtungen werden erneuert.
Der Beuler (Wassererhitzer) wird nach Bedarf ausgebaut. Der Waterflow (Wassermengenmesser) wird gründlich gereinigt, bzw. erneuert.
Die Elektronik wird überprüft, nach Bedarf repariert.
Der Wasserkondensator (wenn vorhanden) wird überprüft, gereinigt und bei Bedarf erneuert.

Nach einer Revision im Reparaturzentrum funktioniert Ihre Kaffeemaschine wieder perfekt für die nächsten Jahre.
Hygiene der Kaffeemaschine

Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass über die Dinge gesprochen wird die NICHT in der Gebrauchsanleitung stehen. Nach vielen Jahren Erfahrung eine  Kaffeemaschine zu reparieren und revidieren, hier einige Einblicke und Gedanken dazu:

Nach jeder Mahlzeit kommt unser Geschirr in den Geschirrspüler oder wird von Hand abgewaschen. Wir halten unsere Wohnumgebung inkl. Toilette immer sauber und ekeln uns, wenn wir mal in ein öffentliches WC müssen. Das Auto wird auch so viel wie möglich gewaschen gesaugt und gepflegt. Jeder Vogeldreck wird sofort weggemacht, da es so ekelhaft aussieht. Der Hund kommt zum Coiffeur wird gebadet und gepflegt. Natürlich sind wir bemüht unser Umfeld für uns und natürlich auch für unsere Nachbarn sauber zu halten. Was könnten denn wohl die anderen von uns denken………….

Ich könnte noch viele Beispiele aufzählen. Jeder kann sich selbst in einem oder anderen der Beispiele wiederfinden oder nicht?

Aber die Kaffeemaschine?.... Wie geht es ihr?
(Aussen hui – innen pfui).

Wir kaufen eine Kaffeemaschine, stellen sie in die saubere Küche, lesen  ----- eventuell ----- die Gebrauchsanleitung und dann geht es los …..

So zwischen 2-20 Kaffee pro Tag werden durchgepresst. Hin und wieder zwingt uns das Biest die Entkalkung zu machen, oder das sogenannte Reinigungsprogramm ablaufen zu lassen. Immer eine Arbeit die wir nicht gern machen, da es teilweise zeitaufwendig ist und einfach nur nervt. Wir brauchen die Maschine teilweise jahrelang und sind überzeugt, dass wir alles richtigmachen. Wir befolgen alle Pflegehinweise so wie es in der Gebrauchsanleitung steht. Sogenannte Reinigungs-Taps in den Tank und alles ist wieder wie neu (meint man). Dann kommt mal die Idee, dass der Kaffee den wir immer kaufen auch nicht mehr das ist was er einmal war. (In letzter Zeit ist er so komisch im Geschmack eher auch etwas bitter, oder einfach anders wie er sonst war). Warum bloss? Dazu steht nichts in der Gebrauchsanleitung. Daher müssen es die Kaffeeebohnen sein!!

Irgendwann kommt der Moment, wo die Maschine unten immer ein wenig nass ist, aber wir denken uns nicht viel darüber. (Beim Auto, wenn es irgendwo nass ist, sei es im Innenraum, oder unter dem Auto, um Gotteswillen ich muss sofort in die Garage damit). Wenn im Bad das Lavabo oder das WC rinnt, sofort den Sanitär rufen. Bei der Kaffeemaschine putzen wir mal zuerst das Wasser für einige Monate weg und denken, dass es bald notwendig sein wird eine neue zu kaufen. Ist ja nicht so teuer ( 500.- bis 3000.- ist ja nicht so schlimm) Aber vorerst legen wir mal ein Tuch unter die Maschine usw., bis es wirklich nicht mehr geht. Die Maschine knackt, krost und würgt sich vor Verstopfung halb tot um noch die letzten Kaffees rauszupressen………………….Und dann?

Empfehlungen zum Kauf einer Kaffeemaschine

Nicht die Teuerste ist die Beste. Eine Kaffeemaschine soll in erster Linie Kaffee zubereiten. Alle anderen Zusätze, wie Milchschaum usw. gehören genaugenommen nicht in die Maschine integriert. Dafür gibt es andere Möglichkeiten.
Es gibt im Prinzip nur zwei Typen von Kaffeemaschinen. Mit herausnehmbarer Brühgruppe oder mit fest eingebauter Brühgruppe. Kapselmaschinen haben auch eine fix eingebaute Brühgruppe. Lassen sie sich nicht überreden, dass Maschinen mit fix eingebauter Brühgruppe besser sind als die anderen. Reinigungstabletten, wie sie oft angeboten werden, können keine Wunder vollbringen.
Maschinen mit herausnehmbarer Brühgruppe sind immer einer mit fest eingebauter vorzuziehen. Man kann jederzeit die Brühgruppe herausnehmen und unter dem Wasser reinigen!
Von der technischen Seite aus gesehen haben die beiden Typen die genau dieselbe Qualität. Die eine sieht möglicherweise schöner aus als die andere. Pumpe, Durchlauferhitzer, Ventile, Schläuche, Dichtungen, etc. sind alle von der selben guten Qualität. Die Qualität der technischen Teile muss erstklassig sein, sonst wäre es nicht möglich, dass solche Maschinen in ihrem Leben  60.000 Kaffee und mehr machen können.

Wie Pflege ich meine Kaffeemaschine richtig?

Kaffeemaschinen sind komplizierte elektromechanische Geräte.

Nach hygienischer Sicht gesehen, ist es notwendig, die Brühgruppe jeden Tag herauszunehmen um sie gründlich zu reinigen.
Wasserfilter reduzieren ein wenig Kalk. So müssen Sie die Maschinen nicht entkalken, heisst es. Leider sind es gleichzeitig auch Bakterienbomben. Vor allem, wenn sie vergessen werden. Meine Erfahrung zeigt, dass Maschinen welche mit oder ohne Filter betrieben werden nach vier Jahren genauso aussehen, wie auf meinen Fotos (siehe unten). Regelmässig entkalken ist besser und auch notwendig. Bei wenig Kalk im Wasser kann jede zweite Aufforderung zum Entkalken ohne Entkalker nur mit purem Wasser gemacht werden. Ihre Maschine wird es ihnen Danken. Flüssigentkalker funktioniert besser als Tabletten und sind auch billiger. 1 Liter Entkalker kostet ca. 5 Fr. (reicht für ca. 3 Entkalkungen). Es gibt auch teureren für knapp 10 Fr. Beide entkalken gleich gut.
Der Wassertank muss jeden Tag geleert und gründlich gereinigt werden. Wassernachfüllen bewirkt, dass sich im Tank Algen und Kalk-Ablagerungen bilden, so schön mit einem schleimigen Überzug. Das nachgefüllte Wasser vermischt sich mit dem alten Wasser. Damit bildet sich auch in den Schlauchverbindungen sehr schnell Ablagerungen, welche sie nicht wegreinigen können (siehe Fotos). Sehr wichtig ist auch, die Maschine immer abzuschalten nach Gebrauch. In warmen Wasser bilden sich sehr schnell Bakterien.  Bei längerem Nichtgebrauch, das heisst zum Beispiel über Nacht, die Abtropfschale ein wenig herausziehen und oben den Deckel für gemahlenen Kaffee öffnen, damit die Maschine innen austrocknen kann. Feuchtigkeit oder feuchtes Milieu ist hervorragender Nährboden für Bakterien und Pilze. (Das sollte auch in der Waschmaschine und im Geschirrspüler berücksichtigt werden. Das nur nebenbei.)
Auf diese Weise ist es möglich die Maschine so sauber wie möglich zu betreiben und mindestens alle zwei Jahre ist eigentlich eine Generalüberholung aus hygienischer Sicht angesagt. Vorausgesetzt man möchte gern Kaffee ohne undefinierte Beimischungen trinken.
Den Luxus auf ein Knöpfchen zu drücken und schwups haben wir eine Tasse Kaffee hat nun eben seinen Preis. Sicher viel billiger als sonst immer eine neue Kaffeemaschine zu kaufen.
Es gibt eine Möglichkeit all diese Hygiene und Kostenprobleme zu vermeiden. Machen sie es so wie zu Grossmutterszeiten. Kaufen sie sich einen Mellitafilter. Auf diese Weise haben Sie ganz sicher einen sauberen und guten Kaffee ohne undefinierbare Zusätze. Leider ohne das Schäumchen obendrauf.

Eine komplette Revision lohnt sich immer !!

Aus hygienischer Sicht, wenn die Brühgruppe fix eingebaut ist, mindestens 1 mal jährlich oder alle 2 Jahre, wenn man den Kaffee richtig geniessen möchte.


So sieht die Kaffeemaschine häufig vor der Revision aus :

Zustand nach ca. 5 Jahren im Gebrauch ohne Revision:

image-8348213-IMG_3254_web.jpg
Schimmliges Drainageventil der Brühgruppe
image-8348237-IMG_3255_web.jpg
Schimmlige und verklebte Brühgruppe (oben rechts können Sie das schimmlige Drainageventil erkennen)
image-8348249-IMG_3259_web.jpg
Waterflow (misst die Wassermenge zum jeweiligen Kaffee). Voller Algen, Bakterien und Pilzen. Kein Kaffee !!!
image-8348255-IMG_3258_web.jpg
Waterflow mit beiden Teilen nebeneinander gelegt mit Zulaufschläuchen vom Wassertank (auch voller Algen, Bakterien und Pilzen).
Unten nochmals einer der Zulaufschläuche vom Wassertank über den Wasserflow zur Brühgruppe.
Erst in der Brühgruppe bekommt das Wasser Kontakt mit dem Kaffee !!
Diese Maschine wurde regelmässig mit der Reinungstablette gewartet !!
image-8348618-IMG_2984.w640.JPG
Noch ein anderer Zulaufschlauch mit "Frischwasser" vom Wassertank.
image-8348495-IMG_2985_web.jpg
Das ist der Zulaufschlauch vom Frischwasser vom Wassertank!! Da ist wohl klar, dass der Kaffee komisch schmeckt oder?
image-8348261-IMG_3246_web.jpg
Verklebter schimmliger Kaffeetrichter (daneben sehen Sie einen Teil der Mühle, unterhalb einen Teil der Brühgruppe.
Nach der Revision:
image-8350580-IMG_3362.w640.JPG
image-8348663-IMG_3272.w640.JPG
image-8348279-IMG_3260_web.jpg
image-9987944-IMG_3358.w640.JPG
image-9987944-IMG_3358.w640.JPG
image-8348276-IMG_3265_web.jpg
So sieht ein sauberes Drainageventil nach der Revision aus (in der Brühgruppe eingebaut)
image-8348279-IMG_3260_web.jpg
So sieht ein sauberer Waterflow mit sauberen Zulaufschläuchen nach der Revision aus.
Unten zusammen gebaut.
image-8348525-IMG_3262.w640.JPG
Sauber revidierter Waterflow (misst die Wassermenge für den jeweiligen Kaffee), zusammen gebaut. Ein Zulaufschlauch kommt vom Wassertank, der andere Zulaufschlauch führt zur Brühgruppe.
Zum Thema "Drainageventil"

Bei den neuen Maschinen mit fix eingebauter Brühgruppe ist das Drainageventil zusätzlich mit einem Deckel abgedeckt, warum auch immer. Eigentlich ist bekannt, dass feuchtes Mileu Bakterien und Pilze fördert. Mit diesem Deckel wird NUR der Schimmel etc. gefördert, sonst nichts.
Dieser Deckel kann ohne Probleme im Reparaturzentrum entfernt werden und die Kaffeemaschine funktioniert auch ohne Deckel einwandfrei!!

image-8348663-IMG_3272.w640.JPG
Drainageventil mit abmontiertem Deckel.
image-8348687-IMG_3273.w640.JPG
Drainageventil mit montiertem Deckel.
image-8348708-IMG_3256.jpg1.w640.jpg
Zur Erinnerung weiter oben. So schaut das Drainageventil allein schon ohne Deckel nach 5 Jahren Gebrauch aus !! Da kann man sich vorstellen wie das Drainageventil dann mit Deckel ausieht.

So könnte jede Kaffeemaschine aussehen:

Diese Fotos haben wir von unserer eigenen ca. 15  Jahre alten Kaffeemaschine gemacht! Auch die Brühgruppe ist 15 Jahre alt!!
Unsere Brühgruppe spülen wir täglich unter fliessendem Wasser aus und wischen das Kaffeepulver das daneben gefallen ist an der Kaffeemaschine säuberlich weg. 2 mal die Woche spülen wir den Wassertank, Satzbehälter, Schubfach und Gitter mit Spülmittel. Selbstverständlich machen wir jährlich den Service an unserer Kaffeemaschine wobei die Zufuhrschläuche und Waterflow gründlich gereinigt und Verschleissteile ausgetauscht werden.
Wir freuen uns, dass sie immer noch jeden Tag wie neu aussieht und uns feinen Kaffee zubereitet den wir genussvoll trinken.

Wir freuen uns zusätzlich, dass wir der Wegwerfgesellschaft ein Schnippchen schlagen können!!

image-8350568-IMG_3358.w640.JPG
Unsere Kaffeemaschine mit herausnehmbarer Brühgruppe.
image-8350577-IMG_3364.w640.JPG
Unsere Brühgruppe spülen wir täglich unter fliessendem Wasser ab.
image-8350580-IMG_3362.w640.JPG
Unsere Brühgruppe.
image-8350586-IMG_3363.w640.JPG
Unsere Brühgruppe
image-8350880-IMG_3367_(2).w640.JPG
Unseren Wassertank spülen wir 2 mal wöchentlich mit Spülmittel.
image-8350886-IMG_3370.w640.JPG
Unsere treue Kaffeemaschine (eine Saeco Vienna)